Main content


Briefing

Die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Services Directive II - PSD II)

Am 8. Oktober 2015 hat das EU-Parlament die überarbeitete Fassung der Richtlinie über Zahlungsdienste im Binnenmarkt, zur Änderung der Richtlinien 2002/65/EG, 2013/36/EU und 2009/110/EG sowie zur Aufhebung der Richtlinie 2007/64/EG (Payment Services Directive II – PSD II) verabschiedet. Nach der noch zu erfolgenden Zustimmung des Rats der EU soll die PSD II bis Ende des Jahres 2015 im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Die PSD II wird 20 Tage nach ihrer Veröffentlichung im EU-Amtsblatt in Kraft treten und muss dann in den Mitgliedstaaten innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden.

Durch die PSD II werden  insbesondere sogenannte FinTechs nun einerseits umfassender in die Regulierung einbezogen, was vor allem für Start-ups zu erhöhten operationellen Kosten führen dürfte. Andererseits erlangen FinTechs durch die PSD II ein gewisses Maß an Sicherheit in Bezug auf die von ihnen einzuhaltenden Pflichten im Zahlungsverkehr, was das Vertrauen der Kunden in den Markt und die beteiligten Akteure positiv beeinflussen dürfte.

Lesen Sie mehr in unserem Briefing »Die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie">Die Zweite Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Services Directive II – PSD II)«.